Vielen Dank für Nichts

Jetzt auf DVD & VoD!

Valentins Leben gerät aus den Fugen: Nach einem Snowboardunfall wird er zum Rollstuhlfahrer, befindet sich über Nacht im Heim und wird von seiner Mutter gezwungen an einem Theaterprojekt für Behinderte teilzunehmen. Das einzig Schöne am Heimleben ist die Pflegerin Mira, die aber in festen Händen ist. Valentin entscheidet sich, den Kampf mit dem gesunden, erfolgreichen und gut aussehenden Nebenbuhler Marc aufzunehmen. Voller Begeisterung bieten sich Lukas und Titus als Komplizen an, und Valentin entdeckt, dass seine Mitstreiter zwar behindert, aber keineswegs bescheuert sind. Und echte Freunde ziehen so ein Ding gemeinsam durch.

Festivalteilnahmen: 49. Solothurner Filmtage, Schlingel Filmfestival 2013, Filmfestival Sao Paulo 2013

Trailer

Pressestimmen

„Packendes Jugenddrama mit romantischem Touch …“
Kulturspiegel

„Ein großartiger, wahrhaftiger Film zeigt uns, dass Inklusion nicht nur ein Reizwort ist.“
Die Welt

„[…] Auch hier zeigt sich wieder: Humor ist der Schlüssel, um die sperrigste Tür zu öffnen.“
Berliner Morgenpost

„… Plädoyer für ein besseres Miteinander ohne „Mitleidsnummern“, das die Gemeinsamkeiten zwischen Menschen mit und ohne Behinderungen in den Vordergrund stellt.“
Klenkes

„Wilde Mischung aus Buddy-Komödie, Romanze und Groteske.
Programmkino.de

„Vielen Dank für Nichts“ will kein Behindertenfilm sein. Seine Helden sind keine Opfer, sondern verlangen vom Leben nicht weniger als alle anderen auch.
Zeit.de

„… witzig, kurzweilig und spannend ...
Mannheimer Morgen

„Das Ergebnis: ein mitreißendes Rollmovie mit drei ungewöhnlichen Helden, die bei ihren grandios dreisten Unternehmungen die Unsicherheit der Gesellschaft gegenüber behinderten Mitmenschen rücksichtslos ausnutzen. Die Songs zu der mitreißenden ­Komödie stammen übrigens von Rodrigo González, dem Bassisten der Die Ärzte. Was dem Ganzen noch mehr anarchischen Schwung verleiht.“
Zitty

„Ein immer wieder mit originellen Einfällen überraschender Film, in dem sich deftiger Humor und berührendes Drama geschickt die Waage halten.“
Bild.de

„… erfrischend schräger Film …“
epd Film

„Anrührend, politisch inkorrekt und vor allem sehr unterhaltsam.“
BZ

„Bewegende Komödie“
TV Movie

„Blues Brothers im Rollstuhl …“
Kölner Stadtanzeiger

„… eine höchst unkorrekte Behindertenkomödie …“
Badische Zeitung

„Mitreißende Komödie, die das Thema Behinderung herrlich entspannt angeht.“
Dresdner Kulturmagazin

Wenn es auf dieser Welt Gerechtigkeit gibt MUSS „Vielen Dank für Nichts“ ein Kinohit werden, der Film ist grandios: lustig, zärtlich und mit Drive.
In ihrem neuen Spielfilm balancieren die beiden Regisseure Stefan Hillebrand und Oliver Paulus die irrsinnigsten Einfälle und die schmerzliche Tragik eines erschütternden Schicksals meisterhaft aus, schonungslos, aber ohne dabei ihre Figuren zu verraten.
art-tv

Ein verwegenes Gangstertrio im Rollstuhl ist nur eine von vielen erfrischenden Ideen, die dem Regieduo Stefan Hillebrand und Oliver Paulus («Die Wurstverkäuferin» und «Wenn der Richtige kommt») für ihren neuen Spielfilm «Vielen Dank für nichts» eingefallen sind. In dieser erstaunlich leichtfüssigen und wunderbar kurzweiligen Tragikomödie, die auf Voyeurismus und Pathos verzichtet, dreht sich die Geschichte um Valentin (brillant: Joel Basman). Dieser ist seit einem Snowboardunfall an den Rollstuhl gefesselt.
Die Wochenzeitung

Solothurner Filmtage / Film: VIELEN DANK FÜR NICHTS: Nikki Rappl und Bastian Wurbs, die im Rollstuhl sitzen, beide mehrfach behindert, wurden zusammen mit dem einen Behinderten spielenden Joel Basman vom Publikum so stürmisch gefeiert wie bis anhin noch kaum jemand an den diesjährigen Filmtagen.
Neue Zürcher Zeitung / NZZ Online

«Vielen Dank für Nichts» vom Solothurner Regisseur Oliver Paulus und Stefan Hillebrand ist ein wunderbar politisch unkorrekter Film. Berührend, bewegend, aber auch unterhaltend. Nicht zum ersten Mal gelingt es den beiden Filmern, einer traurigen Situation, auch amüsante Seiten abzugewinnen.
Schweiz am Sonntag / MLZ

«Vielen Dank für Nichts» ist ein anarchisch-witziger Aufsteller von einem Film und als Komödie der Beweis dafür, dass man auch innerhalb der Genre-Restriktionen Freiräume öffnen kann, durch Zuhören, Hinschauen und vor allem Kooperieren.
srf.ch; Michael Sennhauser

„Berührend, politisch unkorrekt und amüsant.“
Aaargauer Zeitung

Kinofinder

Kinofinder: LINK

Genre: Barrierefreie Komödie
Originaltitel: Vielen Dank für Nichts
Land: Schweiz, Deutschland 2013
Produktion: Motorfilm, Frischfilm Produktion
Regisseur: Oliver Paulus, Stefan Hillebrand
Besetzung: Joel Basman, Anna Unterberger, Nikki Rappel
Dauer: 95 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 05. Juni 2014
DVD-Start:
22. Februar 2015
Website:
www.vielendankfuernichts-film.de
Vertrieb: Camino Filmverleih
Grafikdesign: Eva Baham / http://evabeham.de/
Pressebetreuung: Boxoffice Filmmarketing
Versand Filmkopien: Cine – Logistics
Versand Werbemittel: Filmlager Posnien

Wenn es auf dieser Welt Gerechtigkeit gibt MUSS „Vielen Dank für Nichts“ ein Kinohit werden, der Film ist grandios: lustig, zärtlich und mit Drive.
art-tv