Ich bin tot, macht was draus!

Jetzt auf DVD&VoD!

Die bärtigen Rocker der belgischen Band „Grand Ours“ sind bereits in die Jahre gekommen. Vier Freunde, die leidenschaftlich zusammen musizieren und sich nun endlich auf ihre erste US-Tournee freuen dürfen, die den späten Durchbruch bedeuten könnte. Das Glück scheint aber nicht auf ihrer Seite zu sein: Einen Tag vor Abflug stirbt Jipe, der Sänger der Band. Der Rest der Truppe trauert und beschließt schnell, die Tournee dennoch anzutreten – mit der Asche ihres Anführers im Gepäck.

Eine abenteuerliche und irrwitzige Reise beginnt, auf der sich die Freunde auf ganz neue Art und Weise kennenlernen und kein Geheimnis geheim bleibt.

Trailer

Pressezitate

„Ein schrilles, schräges Roadmovie mit viel rustikalem Humor um Freundschaft und Musik.“
Programmkino.de

„Was man aus diesem Film des Regieduos Malandrine lernt: Das Leben ist eine immerwährende Baustelle, auf der man verunglücken, genauso gut aber großartig jung bleiben kann!“
Münchner Feuilleton

„Und wie es sich für ein richtiges Roadmovie gehört, auch eines über ein paar abgehalfterte belgische Rock-Musiker, die ihren letzten und ohne Frage einzigen Hit vor Jahrzehnten hatten: beim Roadmovie ist der Weg das Ziel. Das so menschlich, voller Liebe, inklusive Durchgeknalltheit zu erzählen, das ist große Kinokunst.“
Deutschlandfunk

„Seine beiden engsten Freunde (Bouli Lanners und Wim Willaert) spielen, als hätten sich Gérard Depardieu und Helge Schneider auf ein Buddy Movie á la Bud Spence und Terrence Hill verabredet.“

„(…) Das Schöne an dem Film ist nicht nur, dass er den Tod nicht anerkennt, ein positives Verhältnis zu Drogen unterhält und einen dunkelhäutigen Nato-Piloten zu Jipés Witwer macht.“
Süddeutsche Zeitung

„Der herrlich makabre Humor des Regie- und Autorenduos Guillaumme und Stéphane Malandrin trifft vielleicht nicht jedermanns Geschmack, im Kern bejaht die Tragikomödie „Ich bin tot, macht was draus!“ aber ein traditionelles Werteverständnis.“
„(…) Vor allem Wim Willaert berührt in der Rolle eines stets traurigen, leicht verwirrten Rockveterans.“
Stuttgarter Zeitung

„Wirkt irgendwie ehrlich, rockt rund um die Magengegend und macht satt.“
Berliner Zeitung

„Das episodische Road-Movie ist immer dann am besten, wenn man in den bärbeißigen Typen Teile der eigenen Verwandtschaft wiederkennt – was ziemlich oft passiert.“
Galore

„Ein gigantischer Soundtrack, der vor allem losbrezelt, wenn wieder jemand eine besonders aberwitzige Idee hat, hält die Rockmusik-Tradition hoch. Das Ganze überflügelt mühelos das übliche Band-Roadmovie, und fördert bei allem genüsslich ausgekosteten Klamauk auch private Geheimnisse zutage, an die zuvor keiner heranwollte.“
„Ein trashiger, aber würdiger Nachfahre der „Leningrad Cowboys“.“
Neckar-Chronik.de

„Eine bestechende, von warmherzigem Humor getragene Komödie, die trotz einiger inszenatorischen Schwächen bestens unterhält.“
Filmdienst

„Mit herrlicher Punk-Attitude erzählen die Brüder Guillaume und Stéphane Malandrin von Freundschaften in Bewegung, zu Land und in der Luft, in traumhaften Starßenkreuzern und endlosen Zugfahrten.“
Augsburger Allgemeine Online

„Dafür gelingt ICH BIN TOT, MACHT WAS DRAUS als Hommage an den Mythos Rock’n’Roll. Der zwar niemals stirbt, aber selten so rührend gefeiert wurde wie von diesem Trupp hochsympathisch durchgedrehter Belgier.“
Indiekino

Genre: Komödie
Originaltitel: Je suis mort mais j’ai des amis
Land: Belgien, Frankreich 2014/2015
Produktion: Versus Production, TS Productions, Altitude 100, Minds Meet
Regisseur: Guillaume & Stéphane Malandrin
Besetzung: Bouli Lanners, Wim Willaert, Lyès Salem, Serge Riaboukine
Dauer: 96 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Kinostart: 28. April 2016
DVD-Start: 04. November 2016
Website:
www.ichbintotmachtwasdraus.de
Vertrieb: Camino
Grafikdesign: www.wessingerundpeng.com
Pressebetreuung: filmcontact.de
Versand Filmkopien/Werbemittel: Cine – Logistics

„Alternde Rocker auf dem Roadtrip ihres Lebens“