Die Nonne

Jetzt auf DVD&Blu-ray!

Frankreich 1765.

Suzanne Simonin (Pauline Étienne) ist ein reizendes, begabtes Mädchen aus gutem Haus. Aber anstatt wie ihre beiden älteren Schwestern als angesehenes Mitglied der Gesellschaft eine Familie zu gründen, haben ihre Eltern für Suzanne ein Leben im Kloster vorgesehen.

Sie verweigert jedoch das Gelübde und kehrt zurück zu ihren Eltern. Pater Castella (Marc Barbe) offenbart dem Mädchen daraufhin ihre Herkunft: Als uneheliches Kind ist sie einem Leben in Armut geweiht. Der Eintritt Suzannes ins Kloster soll die Mutter (Martina Gedeck) von einer weit in der Vergangenheit liegenden Schuld befreien.

Erschüttert von dieser Enthüllung tritt Suzanne schließlich ins Kloster ein. Für die junge Frau beginnt damit ein langer Kampf um Selbstbestimmung und für ihr individuelles Glück…

DIE NONNE ist ein leidenschaftliches Plädoyer für ein unabhängiges Leben, für Courage und die Kraft, die durch die Gewissheit entsteht, das Richtige zu tun. Die Neuverfilmung DIE NONNE von Regisseur Guillaume Nicloux basiert auf dem 1796 erschienenen Roman La Réligieuse von Denis Diderot – ein Klassiker der französischen Aufklärung.

Wettbewerbsfilm der Berlinale 2013

Trailer

Pressestimmen

„Die belgische Schauspielerin Pauline Etienne liefert eindringliches Spiel, auch das restliche Ensemble ist stark […]“
Hannoversche Allgemeine Zeitung

„Ganz wunderbar inszeniert“
Magdeburger Volksstimme

„Ein bewegendes Drama, das […] wirklich überzeugt.“
Journal L’Alsace

„In der Hauptrolle spielt mit Pauline Ètienne eine aufregende Neuentdeckung, die großen Diven Isabelle Huppert, Martina Gedeck und Louise Bourgoin machen die weibliche Besetzung zu einem Ereignis.“
„Sein bildmächtiger, beobachtender Film stellt radikal das Individuum in den Mittelpunkt – und damit die wohl wichtigste Entdeckung der europäischen Aufklärung.“
Programmkino.de

„Ein großes und doch leise erzähltes Drama über den Kampf einer Frau für Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung – ungebrochen brisant, aktuell und wichtig.
FBW

“ … großartige Newcomerin Pauline Etienne … „
Süddeutsche Zeitung

„Ein zeitloses Plädoyer für die Selbstbestimmung.“
TV Digital

„Ein aufwühlendes Drama.“
MDR

„Aufwühlende Abrechnung mit klösterlichen Zwängen.“
TV Today / TV Spielfilm

“ … ein außergewöhnlicher Film mit Pauline Étienne, Martina Gedeck und Isabelle Huppert, beklemmend und zeitlos.“
„Die Nonne“ ist ein beklemmender und irgendwie zeitloser Film. Und animiert zum Nachdenken und Nach-Fühlen, auch wenn der Film schon zu Ende ist, und passt auch gut in eine Zeit, in der die katholische Kirche bei so vielen Themen in der Diskussion ist.
Hr-Online

„Der Regisseur setzt Diderots Vorlage mit sparsamen Dialogen grandios um. Spannend bis zum Schluss.“
BZ

“ … von Pauline Etienne so feinfühlig und empathisch gespielt … ein kluger Film über Zwangssysteme“
Berliner Zeitung

„berauschendes Schauspielerinnen-Fest“
Choices

“ … Bilder von betörender Klarheit …“
“ … frei von Effekthascherei, einfühlsam wird der Sittencodex des ausgehenden 18. Jahrhunderts nachvollziehbar ausgestaltet.“
WAZ

„Das Mobbing, das die selbstbewusste Suzanne im Kloster erleidet, wird plastisch und brutal in Szene gesetzt, ihre charakterliche Stärke vor diesem Hintergrund eindringlich inszeniert.“
Kulturnews / Kulturmovies

„Die Verfilmung überzeugt durch ihre famose Hauptdarstellerin, mit der man förmlich mitfühlt.“
GONG

“ … eine eindringliche Abrechnung mit Fanatismus und Heuchelei.“
HÖRZU

“ … beeindruckt durch sorgfältige Ausstattung und Authentizität.“
BR.de

„Aufwühlendes Selbstverwirklichungsdrama“
Cinema

„Die Bilder … wirken so rein wie das Gesicht Pauline Etiennes.“
Zitty

„Ein bewegender Film mit großartigen Bildern über ein Thema, das über die Jahrhunderte immer noch aktuell ist. Mit grandioser Besetzung lädt „Die Nonne“ zum Nachdenken ein.
Spielfilm.de

„Glanz in den grauen, entrückten Realismus der Bilder bringen vor allem die Schauspieler. Neben den bekannten Koryphähen Martina Gedeck, Louise Bourgoin und Isabelle Huppert kann Newcomerin Pauline Ètienne begeistern, die ihrer historsischen Figur eine moderne Note verleit.“
Kölner Illustrierte

„Ein starkes Plädoyer für Unabhängigkeit und Toleranz.“
Myself

„… stark und überraschend kritisch.“
Lift Stuttgart

“ … dass er nicht den Blick abwendet, ist ein Verdienst des Films“
Stuttgarter Zeitung

„Gelungene Literaturadaption mit großartiger Hauptdarstellerin.“
Hamburger Morgenpost

„Die distanzierte Kamera, das kalte Licht und die ruhige Montage lassen den Film immer mehr wie eine Versuchsanordnung über Machtstrukturen erscheinen. Zusehends löst sich „Die Nonne“ aus den konkreten Umständen, aus ihrer Epoche und wird zum zeitlosen Drama.
Deutschlandradio

„Etienne spielt ergreifend mit verwundert-unschuldigem Blick und großer Präsenz“
Berliner Morgenpost

„„Die Nonne“ ist ein Augenschmaus.“
Frankfurter Rundschau

„Die Inszenierung wird ganz von Hauptdarstellerin Pauline Etienne getragen, deren intensives Spiel sich als Glücksgriff erweist … Martina Gedeck überzeugt als kaltherzige Mutter.
Leipziger Internet Zeitung

“ … ein historisches Drama …, das mit Kostümen und authentischen Drehorten besticht.“
Leipziger Volkszeitung

„Hervorragend gespielt“
Neues Deutschland

„Das moderne Drama, hat eine spirituelle Tiefe und macht den Film damit zu einem berührenden, geradezu meditativen Werk über den Kampf um Selbstbestimmung und Emanzipation.
Filmdienst (Josef Lederle)

„Stark“
Der Tagesspiegel

„La Religieuse“ ist ein starker Wettbewerbsbeitrag mit einer klaren, universellen Botschaft“
3sat.de

„…ergreifendes Drama“
Stuttgarter Nachrichten

Auszeichnungen

PrädikatBerlinale

Kinofinder

Button_Kinofinder

Für Informationen für OmU-Vorstellungen bitte hier klicken: LINK

Genre: Drama
Originaltitel: La religieuse
Land: Frankreich, Deutschland, Belgien 2012
Regisseur: Guillaume Nicloux
Besetzung: Pauline Étienne, Isabelle Huppert, Louise Bourgoin, Martina Gedeck
Dauer: 114 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 31. Oktober 2013
DVD&Blu-ray: 10. April 2014
Website: www.dienonne-film.de
Vertrieb: Camino Filmverleih
Grafikdesign: SEVN / www.sevn.de
Pressebetreuung: Filmcontact
Versand Filmkopien: Cine – Logistics
Versand Werbemittel: Filmlager Posnien

«Aufwühlendes Selbstverwirklichungsdrama»

Cinema