MY SKINNY SISTER (STELLA): Gewinner des Gläsernen Bären im Verleih von Camino

STELLA

Stuttgart / Hamburg – 24. Februar 2015 –

Sanna Lenkens Debüt MY SKINNY SISTER (deutscher Verleihtitel: STELLA) ist bei der diesjährigen Berlinale mit dem Gläsernen Bären für den besten Film geehrt worden. „Der Regisseurin gelingt es, ein anspruchsvolles Thema mit viel Humor und Charme zu behandeln und dabei gleichzeitig unangenehme Spannungen und tiefsitzende Gefühle zu vermitteln.“ so die Berlinale Jury. Darüber hinaus erhielt der Film eine lobende Erwähnung der Internationalen Jury in der Sektion Generation Kplus. Zuvor gewann der Film  den Publikumspreis und den Preis für den Besten Film beim Göteborg Film Festival 2015.

Mit STELLA gelang Camino eine erneute, erfolgreiche, Berlinale Teilnahme. 2013 lief DIE NONNE im Berlinale Wettbewerb, 2014 folgten JACK und KREUZWEG, der mit dem silbernen Bären ausgezeichnet wurde.

Camino startet STELLA im Herbst 2015 bundesweit in den Kinos.

SYNOPSIS

Die 12 jährige Stella ist verliebt, ausgerechnet in jemanden, der fast viermal so alt ist wie sie, und sie weiß nicht, wie sie es ihm sagen soll. Aber das Problem, das sie mit ihrer älteren Schwester Katja hat, wiegt für sie sehr viel schwerer. Katja ist eine begabte Eiskunstläuferin und hat mit Training und Schule reichlich zu tun. Zu Hause bei den Eltern dreht sich fast alles um sie, für Stella bleibt wenig Raum. Stella verehrt ihre Schwester und eifert ihr nach. Eigentlich verstehen sich die beiden Mädchen gut. Doch Katja hat selten Zeit und manchmal ist sie auch ganz unerwartet kalt und gemein. Stella merkt als erste, was mit ihrer Schwester nicht stimmt. Sie leidet an einer schweren Essstörung, die ihr Leben bedroht. Stella will es den Eltern sagen, aber Katja verdonnert sie zum Schweigen. Jetzt lastet auf Stella eine Verantwortung, wie sie ein Mädchen in ihrem Alter kaum tragen kann. Eindringlich zeigt der Film, wie Katjas Erkrankung die Familie langsam an den Rand der Verzweiflung treibt.

STELLA wurde produziert von Tangy, Fortune Cookie Film, ZDF/ARTE, Sveriges Television, Film i Väst und STORY. Gefördert wurde von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, des Schwedischen Filminstituts, Media sowie Nordisk Film & TV Fond.